de en

Asia Ahmetjanova
Komponistin

Asia Ahmetjanova wurde 1992 in Riga (Lettland) geboren. Sie studierte Klavier bei Ilze Treija und Lelde Paula und Komposition bei Imants Zemzaris an der Emils Darzins Musikschule (1999 – 2010). Weiter setzte sie ihre musikalische Ausbildung an der Estnischen Akademie für Musik und Theater fort. Dort erhielt sie Unterricht im Fach Klavier bei Prof. Aleksandra Juozapenaite-Eesmaa und Cembalo bei Prof. Imbi Tarum. Im September 2012 hat Asia ihr Studium an der Hochschule Luzern – Musik angefangen, wo sie Klavierunterricht bei Konstantin Lifschitz sowie Kompositionsunterricht bei Dieter Ammann und Gastdozierende wie Bernhard Lang, Enno Poppe und Wolfgang Rihm erhielt.
Asia ist eine aktive Interpretin der Musik des 20./21. Jahrhunderts. Als Solistin und Ensemblemitglied hat sie unter anderen unter der Leitung von Paul Mägi, Christian Schumann, Marc Kissószy, Eckard Manke, Andreas Brenner, Alessio Allegrini (mit Human Rights Orchestra), Titus Engel und Bozo Paradzik gespielt. Weitere Impulse für ihr Klavierspiel erhielt sie durch Uga Grants, Florian Hoelscher, Carlos Roqué Alsina (sein Klavierstück no.7 hat sie in Lettland und in der Schweiz uraufgeführt).
Seit 2014 ist Asia festes Mitglied beim Ensemble ö!, als Pianistin hat sie mit Komponisten wie Bernhard Lang, David Sontòn Caflisch, Eugene Birman, Carlos Roqué Alsina, Andreas Brenner, Anna Korsun, Arsen Babajanyan und Emre Sihan Kaleli zusammengearbeitet.

Website

Seite drucken