Darmstadt Aural Documents

Herausragende Tondokumente aus dem Archiv des IMD

Veröffentlicht bei NEOS Music
Auswahl: Stefan Fricke, Michael Zwenzner

Mit freudlicher Unterstützung durch die Fundación BBVA

Box 1 (6 CDs): Composers – Conductors

Composers conducting their own works:
Boulez, Brown, Brün, Cârneci, Finnissy, Fortner, Furrer, Kagel, Kalitzke, Krenek, Leibowitz, Maderna, Mihály, Müller-Hornbach, Otte, Platz, Pousseur, Stiebler, Stockhausen, Trojahn
Details

Box 2: John Cage – Communication

„Spätsommer 1958. Zum ersten Mal bei den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik, die in jenem Jahr im Schloss Heiligenberg in Jugenheim stattfinden, ist der amerikanische Komponist John Cage zugegen. Ihn begleitet, wie so oft in jenen Jahren, der Pianist David Tudor und gemeinsam spielen sie – als Europäische Erstaufführungen – Cages Music for Two Pianos, die Winter Music und die Variations I, zudem einige Werke von anderen Komponisten (u. a. Earle Browns Four Systems).

Überdies hält Cage am 6., 8. und 9. September zu dem Thema Composition as Process (Komposition als Prozess) je eine Lecture: Changes (Wandlungen), Indeterminacy (Unbestimmtheit) und Communication (Kommunikation). Jede der drei Lectures – im Programm der Ferienkurse heißen sie »Studios« – flankiert Tudor durch die Aufführung von verschiedenen Klavierwerken, darunter Cages Music of Changes, Karlheinz Stockhausens Klavierstück XI, Christian Wolffs For Piano with Preparations und Bo Nilssons Quantitäten. Die Vortragstexte und die live aufgeführten Kompositionen durchdringen sich einander respektvoll, sie stören sich gegenseitig nicht, sie beeinflussen sich auch nicht. Die Pausen des einen sind die Freiräume für die Aktionen des anderen.“ (Stefan Fricke im Begleitheft)
Details

Box 3: Ensembles
Details

Box 4: Pianists
Details

Seite drucken