eventgrafik-2014



Musik und Raum

Seminar Analyse, Ästhetik & Theorie

Offen für alle TeilnehmerInnen der Ferienkurse

 

Die fünfziger und sechziger Jahre waren – insbesondere im Umkreis der Darmstädter Ferienkurse – eine Zeit grundsätzlicher Reflexion des Komponierens und dessen, was Musik ist und sein kann. Damit verbunden war eine überaus reiche Theorieproduktion. Einzelne damals entfaltete Ideen wie etwa jene der Struktur haben sich längst als grundlegend erwiesen für die weitere kompositorische Entwicklung. Sie prägen bis heute und durchaus unterschiedlich viele Formen des Komponierens. Was aber ist aus anderen vor fünfzig Jahren heiß diskutierten Fragen geworden? Beschäftigen sie die Komponisten noch heute, vielleicht in verwandelter Form? Die Seminarreihe wird sich in diesem Jahr mit einem der wichtigsten Fragenkomplexe befassen, die um 1960 aktuell waren: Musik und Raum (ausgehend von Karlheinz Stockhausens "Carré" für vier Orchester und vier Chöre, 1959/60, und den Texten in Heft 7 der Zeitschrift Die Reihe, 1960).


Eine knappe Darstellung der historischen Position in Form eines Vortrages wird dabei das Sprungbrett bilden und den Blickwinkel bestimmen, unter dem "Prometeo" von Luigi Nono sowie verschiedene Kompositionen aus jüngster Zeit analysiert werden. Das Seminar wird mit insgesamt fünf dreistündigen Sitzungen im Zweitagesrhythmus stattfinden. Darüber hinaus werden noch insgesamt drei Stunden für Präsentationen von TeilnehmerInnen zur Verfügung stehen.
Die Seminare stehen allen Ferienkurs-TeilnehmerInnen offen.

Dozenten

Ulrich Mosch
Yuval Shaked
Christoph Neidhöfer

Seminar Analyse, Ästhetik & Theorie

Offen für alle TeilnehmerInnen der Ferienkurse

 

Die fünfziger und sechziger Jahre waren – insbesondere im Umkreis der Darmstädter Ferienkurse – eine Zeit grundsätzlicher Reflexion des Komponierens und dessen, was Musik ist und sein kann. Damit verbunden war eine überaus reiche Theorieproduktion. Einzelne damals entfaltete Ideen wie etwa jene der Struktur haben sich längst als grundlegend erwiesen für die weitere kompositorische Entwicklung. Sie prägen bis heute und durchaus unterschiedlich viele Formen des Komponierens. Was aber ist aus anderen vor fünfzig Jahren heiß diskutierten Fragen geworden? Beschäftigen sie die Komponisten noch heute, vielleicht in verwandelter Form? Die Seminarreihe wird sich in diesem Jahr mit einem der wichtigsten Fragenkomplexe befassen, die um 1960 aktuell waren: Musik und Raum (ausgehend von Karlheinz Stockhausens "Carré" für vier Orchester und vier Chöre, 1959/60, und den Texten in Heft 7 der Zeitschrift Die Reihe, 1960).