eventgrafik-2018



De Vega, Mario (Atelier Elektronik)

Mario de Vega wurde 1979 in Mexico City geboren. Durch ortsspezifische Interventionen, Klang, Skulptur, Aktionen und Publikationen in verschiedenen Formaten erforscht er den Wert des Versagens, der Angreifbarkeit und der Simulation. De Vega leitete Seminare, Workshops und hielt Vorträge unter anderem an der Universität der Künste Berlin, dem Internationalen Musikinstitut Darmstadt, der Technischen Universität Berlin, der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig, dem KW Institut for Contemporary Art Berlin, dem Laboratorio Arte Alameda, der Universität für angewandte Kunst Wien, dem Museo Universitario de Arte Contemporáneo, dem Goucher College, dem ArtPlay Center, dem LABoral Centro de Arte y Creación Industrial und dem Harvestworks Digital Media Arts Center. De Vega veröffentlichte mehrere Publikationen, darunter Atrás, die erste Retrospektive seines Werkes mit Texten von Guillermo Santamaria, Michel Blancsubé, Andrés Oriard und Björn Gottstein. Seine Arbeiten wurden in verschiedenen Kontexten in Mexiko, Nordamerika, Südafrika, Indien, Russland, Japan und in Europa gezeigt. Er lebt und arbeitet in Berlin und Mexico City.


Mario de Vega 2012 mit dem Splitter Orchester in Darmstadt, Foto: Stefan Daub
Website Mario de Vega

Mario de Vega wurde 1979 in Mexico City geboren. Durch ortsspezifische Interventionen, Klang, Skulptur, Aktionen und Publikationen in verschiedenen Formaten erforscht er den Wert des Versagens, der Angreifbarkeit und der Simulation. De Vega leitete Seminare, Workshops und hielt Vorträge unter anderem an der Universität der Künste Berlin, dem Internationalen Musikinstitut Darmstadt, der Technischen Universität Berlin, der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig, dem KW Institut for Contemporary Art Berlin, dem Laboratorio Arte Alameda, der Universität für angewandte Kunst Wien, dem Museo Universitario de Arte Contemporáneo, dem Goucher College, dem ArtPlay Center, dem LABoral Centro de Arte y Creación Industrial und dem Harvestworks Digital Media Arts Center. De Vega veröffentlichte mehrere Publikationen, darunter Atrás, die erste Retrospektive seines Werkes mit Texten von Guillermo Santamaria, Michel Blancsubé, Andrés Oriard und Björn Gottstein. Seine Arbeiten wurden in verschiedenen Kontexten in Mexiko, Nordamerika, Südafrika, Indien, Russland, Japan und in Europa gezeigt. Er lebt und arbeitet in Berlin und Mexico City.

Mario de Vega 2012 mit dem Splitter Orchester in Darmstadt, Foto: Stefan Daub
Website Mario de Vega