Prins, Stefan (Komposition)

Geboren 1979 in Kortrijk/Belgien. Nach einem Abschluss als Ingenieur studierte Stefan Prins Klavier und Komposition am Königlich Flämischen Konservatorium Antwerpen und schloss mit einem Master in Komposition ab. Zusätzlich studierte er elektronische Musik am Königlichen Konservatorium in Brüssel und Sonologie am Königlichen Konservatorium Den Haag. 2017 wurde er im Fach Komposition bei Chaya Czernowin an der Harvard University promoviert. Er erhielt zahlreiche renommierte internationale Auszeichnungen wie den Berliner Kunstpreis für Musik, den Kranichsteiner Musikpreis für Komposition und den ISCM Young Composers Award. Seine Musik ist maßgeblich von aktuellen Technologien und interdisziplinären Ansätzen geprägt. Stefan Prins ist als Komponist und künstlerischer Ko-Leiter eng mit dem Nadar Ensemble verbunden sowie als Performer (Elektronik) u.a. Mitglied von Ministry of Bad Decisions.


Stefan Prins (c) Louise Lindenbolz

Website Stefan Prins

Geboren 1979 in Kortrijk/Belgien. Nach einem Abschluss als Ingenieur studierte Stefan Prins Klavier und Komposition am Königlich Flämischen Konservatorium Antwerpen und schloss mit einem Master in Komposition ab. Zusätzlich studierte er elektronische Musik am Königlichen Konservatorium in Brüssel und Sonologie am Königlichen Konservatorium Den Haag. 2017 wurde er im Fach Komposition bei Chaya Czernowin an der Harvard University promoviert. Er erhielt zahlreiche renommierte internationale Auszeichnungen wie den Berliner Kunstpreis für Musik, den Kranichsteiner Musikpreis für Komposition und den ISCM Young Composers Award. Seine Musik ist maßgeblich von aktuellen Technologien und interdisziplinären Ansätzen geprägt. Stefan Prins ist als Komponist und künstlerischer Ko-Leiter eng mit dem Nadar Ensemble verbunden sowie als Performer (Elektronik) u.a. Mitglied von Ministry of Bad Decisions.

Stefan Prins (c) Louise Lindenbolz