eventgrafik-2018



Saunders, Rebecca (Visiting Composer)

Geboren 1967 in London. Sie studierte Komposition bei Wolfgang Rihm in Karlsruhe sowie bei Nigel Osborne an der Universität Edinburgh. Rebecca Saunders lebt in Berlin.
Skulpturellen Eigenschaften von organisierten Klangereignissen stehen zunehmend im Mittelpunkt ihrer kompositorischen Arbeit. Mit chroma (2003–2013) entstanden 19 verschiedene Collagen für 24 räumlich verteilte Kammermusikgruppen und Klangquellen. insideout entstand zu einer choreografischen Installation in Zusammenarbeit mit Sasha Waltz und war Saunders’ erstes Bühnenwerk. Auch die Kompositionen Stirrings Still I und II, Stirrings oder murmurs sind leise und zerbrechliche Collagewerke. Die jüngste Raumcollage, Stasis, besteht aus 23 Modulen für 16 Solisten und erweitert die komplexen Collagenstrukturen auf einen Zeitraum von einer Stunde. Architektonische Gegebenheiten bestimmen dabei die Aufstellungen der verschiedenen Kammermusikgruppen im Raum, die ebenso wie die Solisten als Darsteller in einer Art instrumentalem Theater fungieren.


Neben einer umfangreichen Reihe mit Werken für Soloinstrumente, darunter Bite für Bassflöte und White für Trompete, entstanden zuletzt das Doppelkonzert Void für Schlagzeug und Orchester und das Trompetenkonzert Alba.

 

Für ihr Schaffen wurde sie mit renommierte Auszeichnungen geehrte, u.a. dem Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung, dem Kompositionspreis der musicaviva, dem Paul-Hindemith-Preis, dem Royal Philharmonic Society Award in der Kategorie Kammermusik, dem Deutschen Musikautorenpreis der GEMA für Instrumentalmusik, dem British Composer Award in 2014, den Happy-New-Ears-Preis der Hans und Gertrud Zender Stiftung 2015 und den renommierten Mauricio Kagel Musikpreis der Kunststiftung NRW 2015.


Sie war Dozentin bei der Impuls-Akademie in Graz, an der Sommerakademie Schloss Solitude und sie unterrichtet regelmäßig bei den Darmstädter Ferienkursen, zuletzt 2012. Rebecca Saunders ist Mitglied der Berliner Akademie der Künste und der Sächsische Akademie der Künste in Dresden und hat seit 2012 eine Professur an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover inne.

Rebecca Saunders, Foto: Karin Schander
Rebecca Saunders @ Edition Peters

Geboren 1967 in London. Sie studierte Komposition bei Wolfgang Rihm in Karlsruhe sowie bei Nigel Osborne an der Universität Edinburgh. Rebecca Saunders lebt in Berlin.
Skulpturellen Eigenschaften von organisierten Klangereignissen stehen zunehmend im Mittelpunkt ihrer kompositorischen Arbeit. Mit chroma (2003–2013) entstanden 19 verschiedene Collagen für 24 räumlich verteilte Kammermusikgruppen und Klangquellen. insideout entstand zu einer choreografischen Installation in Zusammenarbeit mit Sasha Waltz und war Saunders’ erstes Bühnenwerk. Auch die Kompositionen Stirrings Still I und II, Stirrings oder murmurs sind leise und zerbrechliche Collagewerke. Die jüngste Raumcollage, Stasis, besteht aus 23 Modulen für 16 Solisten und erweitert die komplexen Collagenstrukturen auf einen Zeitraum von einer Stunde. Architektonische Gegebenheiten bestimmen dabei die Aufstellungen der verschiedenen Kammermusikgruppen im Raum, die ebenso wie die Solisten als Darsteller in einer Art instrumentalem Theater fungieren.

Rebecca Saunders, Foto: Karin Schander
Rebecca Saunders @ Edition Peters