eventgrafik-2016



Walshe, Jennifer (Performance & Komposition)

Geboren 1974 in Dublin/Irland. Sie studierte Komposition bei John Maxwell Geddes an der Royal Scottish Academy of Music and Drama, Kevin Volans in Dublin und promovierte 2002 an der Northwestern University, Chicago bei Amnon Wolman und Michael Pisaro. Jennifer Walshe erhielt 2000 den Kranichsteiner Musikpreis bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt, war Gast der Akademie Schloss Solitude Stuttgart, des DAAD Berliner Künstlerprogramms und der Fondazione Claudio Buziol. Außerdem war sie Composer-in-residence in South Dublin County beim In Context 3 und erhielt Preise der Foundation for Contemporary Arts, New York und des Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Derzeit ist sie Musiklektorin an der Brunel University, London.


Jennifer Walshes Arbeiten wurden weltweit aufgeführt und gesendet unter anderen von Ensembles wie Alter Ego, ensemble recherche, National Symphony Orchestra of Ireland, Orchestra Sinfonica del Teatro La Fenice, Solistenensemble Kaleidoskop, Ensemble Resonanz, Apartment House, ensemble Integrales, Neue Vocalsolisten Stuttgart, Stuttgarter Kammerorchester, Schlagquartett Köln, Crash Ensemble, Con Tempo Quartet, ensemble ascolta, Champ d'Action, ensemble laboratorium, ensemble ]h[iatus, ensemble surplus, trio nexus, the Rilke Ensemble, the Irish Chamber Orchestra, the Irish Youth Wind Ensemble, Bozzini Quartet, Callino Quartet, Ensemble 2000, Concorde, Kaleidoscop, Black Hair, Continuum, Ensemble Musica Nova, ensemble chronophonie, the Scottish Chamber Orchestra Wind Quintet, the Hebrides Ensemble, Psappha und Q-02.
Zu ihren Aktivitäten als Komponistin tritt Jennifer Walshe auch regelmäßig als Sängerin auf. Viele ihrer jüngeren Werke wurden für ihre Stimme in Verbindung mit anderen Instrumenten in Auftrag gegeben und wurden von ihr und anderen weltweit auf unzähligen Festivals aufgeführt wie Experimental Intermedia (New York), Maerzmuzik (Berlin), Ars Musica (Brussels), Ultima (Norway), Donaueschinger Musiktage, the Huddersfield Contemporary Music Festival, Late Music Festival (York), SoundField (Chicago), Music at the Anthology (New York) und anderen. Jennifer Walshe arbeitet mit Musikern aber auch improvisatorisch und tritt damit in Europa und den USA auf, wo sie mit Tony Conrad zum Duo Ma La Pert gehört. Seit 2007 entwickelt Walshe das Projekt Grúpat, in welchem sie zwölf verschiedene Alter Egos unterbringt - allesamt Mitglieder des Künstlerkollektivs Grúpat - und brachte Kompositionen, Installationen, grafische Partituren, Filme, Fotografie, Skulpturen und Mode mit diesen Alter Egos hervor.
2012 war Jennifer Walshe zum ersten Mal Dozentin bei den Darmstädter Ferienkursen.

Jennifer Walshe performt 2012 in Darmstadt, Foto: Stefan Daub

Website Jennifer Walshe

Geboren 1974 in Dublin/Irland. Sie studierte Komposition bei John Maxwell Geddes an der Royal Scottish Academy of Music and Drama, Kevin Volans in Dublin und promovierte 2002 an der Northwestern University, Chicago bei Amnon Wolman und Michael Pisaro. Jennifer Walshe erhielt 2000 den Kranichsteiner Musikpreis bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt, war Gast der Akademie Schloss Solitude Stuttgart, des DAAD Berliner Künstlerprogramms und der Fondazione Claudio Buziol. Außerdem war sie Composer-in-residence in South Dublin County beim In Context 3 und erhielt Preise der Foundation for Contemporary Arts, New York und des Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Derzeit ist sie Musiklektorin an der Brunel University, London.

Jennifer Walshe performt 2012 in Darmstadt, Foto: Stefan Daub