eventgrafik-2018


31.07.2014

Presseinformation 31. Juli 2014 (1.800 Zeichen)

ERÖFFNUNGSKONZERT – DARMSTÄDTER FERIENKURSE 2014

 

Ich wünsche, diese Musik könnte ein wenig innere Stille, Weite und Konzentration geben; ein Bewußtsein dafür, daß wir viel Zeit haben, wenn wir sie uns nehmen – daß es besser ist, zu sich selbst zu kommen, als außer sich zu geraten. –– Karlheinz Stockhausen über „Carré"

 

Am Samstag, dem 2. August 2014, eröffnen die Darmstädter Ferienkurse um 20 Uhr in der Böllenfalltorhalle mit Carré von Karlheinz Stockhausen. Das Stück für vier Orchester und Chöre von 1959/60 wird aufgrund der großen Besetzung nur äußerst selten aufgeführt. Das hr-Sinfonieorchester, das Kölner Ensemble musikFabrik und der Konzertchor Darmstadt realisieren nun erstmals in der fast 70-jährigen Geschichte der Darmstädter Ferienkurse die epochale Raummusik-Komposition.


In den folgenden zwei Festivalwochen bis zum 16. August sind an verschiedenen Orten und in verschiedenen Räumen in Darmstadt Konzerte, Performances, semi-szenisches Musiktheater und experimentelle Interventionen zu erleben. Am Sonntag zeigt die polnische Komponistin Jagoda Szmytka eine audio-visuelle Performance über die Identitätsbildung des jungen Frankfurter Ensembles Interface: „Limbo Lander ist für mich das Ergebnis eines intensiven Prozesses mit den Ensemblemitgliedern, bei dem ich die Rolle der Komponistin als Strippenzieherin aufgegeben habe, um mich auf Augenhöhe mit den Musikern zu begeben." (3. August).

 

Johannes Kreidler, Kranichsteiner Musikpreisträger 2012, ist am Montag mit einer Musiktheater-Installation zu erleben: Audioguide ist eine Talkshow über Musik, die über die Dauer von sieben Stunden ohne Unterbrechung vom Ensemble neoN aus Norwegen und diversen Solisten aufgeführt wird. Diese „Theater-Installation" mit Video-Elementen ist nicht nur ein Musiktheater, sondern auch ein Sprechtheater über Musik, über ihre Beziehungen zu Psychologie, Technologie und Terrorismus, gefüllt mit Shakespeare-Motiven und Derrida-Gedanken (4. August).

 

Die 47. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt werden veranstaltet vom Internationalen Musikinstitut Darmstadt (IMD) und maßgeblich gefördert vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain, der Art Mentor Foundation Lucerne, der Ernst von Siemens Musikstiftung, der Kunststiftung NRW, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Medienpartner sind hr2-kultur und The Wire.

 

Ausführliche Informationen zu allen Konzerten und Projekten sind auf der Webseite des IMD unter http://www.internationales-musikinstitut.de/programm.html abrufbar.

 

Pressekontakt / Interviewanfragen / Pressematerial: Dr. Nina Jozefowicz
Tel. 01523 4044570, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

31.07.2014

ERÖFFNUNGSKONZERT – DARMSTÄDTER FERIENKURSE 2014

 

Ich wünsche, diese Musik könnte ein wenig innere Stille, Weite und Konzentration geben; ein Bewußtsein dafür, daß wir viel Zeit haben, wenn wir sie uns nehmen – daß es besser ist, zu sich selbst zu kommen, als außer sich zu geraten. –– Karlheinz Stockhausen über „Carré"

 

Am Samstag, dem 2. August 2014, eröffnen die Darmstädter Ferienkurse um 20 Uhr in der Böllenfalltorhalle mit Carré von Karlheinz Stockhausen. Das Stück für vier Orchester und Chöre von 1959/60 wird aufgrund der großen Besetzung nur äußerst selten aufgeführt. Das hr-Sinfonieorchester, das Kölner Ensemble musikFabrik und der Konzertchor Darmstadt realisieren nun erstmals in der fast 70-jährigen Geschichte der Darmstädter Ferienkurse die epochale Raummusik-Komposition.