eventgrafik-2018


14.07.2016

Presseinformation 14. Juli 2016

VORTEX TEMPORUM – Eröffnung der Darmstädter Ferienkurse 2016

 

Neue Musik und Tanz verbindet weit mehr als die unmittelbar spürbare Beziehung zwischen Klang und Bewegung. Es sind diese versteckten tänzerischen Qualitäten, die Vortex zum Vorschein bringt. – Anne Teresa De Keersmaeker

 

Mit dem aktuellen Erfolgsstück der flämischen Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker eröffnen am 29. Juli 2016 im Darmstadtium die 48. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik. Vortex temporum – Zeitwirbel, Zeitstrudel – ist die richtige Metapher für den Auftakt des diesjährigen Jubiläumsfestivals, das 70 Jahre Darmstädter Ferienkurse feiert.  

 

Der französische Komponist Gérard Grisey, 1998 im Alter von nur 52 Jahren in Paris gestorben, war ein wichtiger Teil der Darmstadt-Geschichte. Sein Vortex Temporum für Klavier und fünf Instrumente aus dem Jahr 1996 gilt heute als ein Markstein der Spektralmusik.


Sechs Musiker des belgischen Ensembles Ictus interpretieren zusammen mit sieben Performer*innen der De Keersmaeker-Kompanie Rosas das knapp einstündige Stück über die Ausdehnung und Verdichtung von Zeit. Jeder Tänzer übersetzt dabei den Klang eines der Instrumente in kreis- oder spiralförmige Bewegungsmuster und tritt auf diese Weise in einen individuellen Dialog mit dem Klangraum.

 

Das Eröffnungswochenende der Darmstädter Ferienkurse 2016 belebt auch die bis in die Anfänge der Ferienkursgeschichte zurückreichende Partnerschaft mit dem Staatstheater Darmstadt. Gleich zwei neue Produktionen des Staatstheaters Darmstadt sind im Festivalprogramm vertreten: Neben der bei den diesjährigen Schwetzinger Festspielen gefeierten Oper Koma von Georg Friedrich Haas werden die fünf Preisträger des ersten Internationalen Musiktheaterwettbewerbs Darmstadt am 30. Juli 2016 ihre Werke zur Uraufführung bringen. Im Anschluss an die Premiere erhält eine(r) der fünf Komponist*innen vom Staatstheater den Auftrag für ein abendfüllendes Musiktheaterstück sowie einen Publikumspreis der Konzertbesucher.


In mehr als 65 öffentlichen Veranstaltungen in Darmstadt und in Frankfurt präsentieren die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik vom 29. Juli bis zum 14. August 2016
etwa 40 Uraufführungen, darunter neun Auftragswerke von Annesley Black, Bernhard Gander, Lars Petter Hagen, Wieland Hoban, Sergej Maingardt, François Sarhan, Niklas Seidl, Jennifer Walshe und Katherine Young.

 

Bildcredits: Vortex Temporum © Anne Van Aerschot

 

70 Jahre: 1946 – 2016
Internationale Ferienkurse für Neue Musik
29. Juli bis 14. August 2016

 

ERÖFFNUNGSKONZERT – VORTEX TEMPORUM
Freitag, 29. Juli um 20:00 Uhr im Darmstadtium
www.internationales-musikinstitut.de/programm2016/314-29-07-2016/1794-vortex-temporum.html

 

INTERNATIONALER MUSIKTHEATERWETTBEWERB DARMSTADT
Samstag, 30. Juli um 19:30 Uhr im Staatstheater Darmstadt (Großes Haus)
www.internationales-musikinstitut.de/programm2016/315-30-07-2016/1800-musiktheaterwettbewerb.html

 

KOMA von GEORG FRIEDRICH HAAS
Sonntag, 31. Juli um 18:00 Uhr im Staatstheater Darmstadt (Kleines Haus)
www.internationales-musikinstitut.de/programm2016/316-31-07-2016/1808-koma.html

 

Weitere Pressemitteilungen finden Sie unter dem folgenden Link:
www.internationales-musikinstitut.de/ferienkurse/presse/pressemeldungen.html

 

Akkreditierung und Bestellung von Pressekarten:
www.internationales-musikinstitut.de/presse

 

Gefördert von Kulturstiftung des Bundes, Kulturfonds Frankfurt RheinMain, Jubiläumsstiftung der Sparkasse Darmstadt, Ernst von Siemens Musikstiftung, Allianz Kulturstiftung, Merck’sche Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft sowie vielen weiteren Förderern und Sponsoren
Das IMD ist ein Kulturinstitut der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Vortex temporum (c) Anne Van Aerschot
14.07.2016

VORTEX TEMPORUM – Eröffnung der Darmstädter Ferienkurse 2016

 

Neue Musik und Tanz verbindet weit mehr als die unmittelbar spürbare Beziehung zwischen Klang und Bewegung. Es sind diese versteckten tänzerischen Qualitäten, die Vortex zum Vorschein bringt. – Anne Teresa De Keersmaeker

 

Mit dem aktuellen Erfolgsstück der flämischen Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker eröffnen am 29. Juli 2016 im Darmstadtium die 48. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik. Vortex temporum – Zeitwirbel, Zeitstrudel – ist die richtige Metapher für den Auftakt des diesjährigen Jubiläumsfestivals, das 70 Jahre Darmstädter Ferienkurse feiert.  

 

Der französische Komponist Gérard Grisey, 1998 im Alter von nur 52 Jahren in Paris gestorben, war ein wichtiger Teil der Darmstadt-Geschichte. Sein Vortex Temporum für Klavier und fünf Instrumente aus dem Jahr 1996 gilt heute als ein Markstein der Spektralmusik.

Vortex temporum (c) Anne Van Aerschot