cresc... 2015: IMAGES OF SOUND

 

26. bis 29. November 2015

IMAGES OF SOUND

MUSIK UND FILM | HELMUT LACHENMANN 80

 

Das ausführliche Programm finden Sie unter
www.cresc-biennale.de

Programmbroschüre (PDF)

 
Das internationale Musikfestival ›cresc... Biennale für Moderne Musik Frankfurt Rhein Main‹ präsentiert von Donnerstag, 26., bis Sonntag, 29. November 2015 unter dem Motto ›Images of Sound‹ in neun Konzerten, acht Filmkonzerten, einer Klang-Performance, Kinder- und Educationprojekten sowie einem Symposium an verschiedenen Spielorten im Rhein-Main-Gebiet die beiden zeitbasierten Künste Musik und Film in spannungsreichen Wechselspielen. Das Festival hat mit neuen Partnern in Wiesbaden, Frankfurt, Rüsselsheim und Hanau die Zahl der Kooperationen von sieben auf 13 erhöht. Die wechselnden und an Anzahl wachsenden Veranstaltungsorte und Kooperationspartner sowie das Programm selbst markieren den Anspruch des Festivals: exzeptionelle Musik unserer Zeit für das Publikum der Metropolregion. Höhepunkte sind u.a. Stanley Kubricks filmischer Meilenstein ›2001: Odyssee im Weltraum‹ mit dem hr- Sinfonieorchester sowie das Filmkonzert ›Die Weber‹ mit dem Ensemble Modern, ›Quadruplets‹ mit vier Uraufführungen aktueller Film-Musik-Werke, das Abschlusskonzert mit Uraufführungen audiovisueller Werke von Simon Steen- Andersen und Michael Beil sowie die Aufführung von Schlüsselwerken und einer Uraufführung von Helmut Lachenmann. Ihm widmet das Festival zu seinem 80. Geburtstag mehrere Konzerte.

 


 

26. bis 29. November 2015

IMAGES OF SOUND

MUSIK UND FILM | HELMUT LACHENMANN 80

 

Das ausführliche Programm finden Sie unter
www.cresc-biennale.de

Programmbroschüre (PDF)

 
Das internationale Musikfestival ›cresc... Biennale für Moderne Musik Frankfurt Rhein Main‹ präsentiert von Donnerstag, 26., bis Sonntag, 29. November 2015 unter dem Motto ›Images of Sound‹ in neun Konzerten, acht Filmkonzerten, einer Klang-Performance, Kinder- und Educationprojekten sowie einem Symposium an verschiedenen Spielorten im Rhein-Main-Gebiet die beiden zeitbasierten Künste Musik und Film in spannungsreichen Wechselspielen. Das Festival hat mit neuen Partnern in Wiesbaden, Frankfurt, Rüsselsheim und Hanau die Zahl der Kooperationen von sieben auf 13 erhöht. Die wechselnden und an Anzahl wachsenden Veranstaltungsorte und Kooperationspartner sowie das Programm selbst markieren den Anspruch des Festivals: exzeptionelle Musik unserer Zeit für das Publikum der Metropolregion. Höhepunkte sind u.a. Stanley Kubricks filmischer Meilenstein ›2001: Odyssee im Weltraum‹ mit dem hr- Sinfonieorchester sowie das Filmkonzert ›Die Weber‹ mit dem Ensemble Modern, ›Quadruplets‹ mit vier Uraufführungen aktueller Film-Musik-Werke, das Abschlusskonzert mit Uraufführungen audiovisueller Werke von Simon Steen- Andersen und Michael Beil sowie die Aufführung von Schlüsselwerken und einer Uraufführung von Helmut Lachenmann. Ihm widmet das Festival zu seinem 80. Geburtstag mehrere Konzerte.