Darmstädter Musikgespräche

Die Darmstädter Musikgespräche wurden 2010 ins Leben gerufen. Sie wollen Diskurse über Musik initiieren, fortführen und in die Öffentlichkeit tragen. Seit 2012 haben die Musikgespräche die Form “musikalischer Quartette” angenommen, bei denen die drei Leiter der städtischen Darmstädter Musikinstitute - IMD, Jazzinstitut und Akademie für Tonkunst - mit jeweils einem Gast zusammentreffen. Das Gespräch miteinander steht dabei im Vordergrund, der Austausch unterschiedlicher Sichtweisen in einem spontanen Quadrolog, der unabgesprochen auch das Publikum mit einbezieht.

 

Thomas Schäfer, Cord Meijering, Wolfram Knauer (v.l.) (Foto: Sybille Maxheimer)

Für 2018 sind wieder mehrere Musikgespräche geplant, eine eigene Website informiert über anstehende Termine und die bereits diskutierten Themen.


Die Darmstädter Musikgespräche wurden 2010 ins Leben gerufen. Sie wollen Diskurse über Musik initiieren, fortführen und in die Öffentlichkeit tragen. Seit 2012 haben die Musikgespräche die Form “musikalischer Quartette” angenommen, bei denen die drei Leiter der städtischen Darmstädter Musikinstitute - IMD, Jazzinstitut und Akademie für Tonkunst - mit jeweils einem Gast zusammentreffen. Das Gespräch miteinander steht dabei im Vordergrund, der Austausch unterschiedlicher Sichtweisen in einem spontanen Quadrolog, der unabgesprochen auch das Publikum mit einbezieht.

 

Für 2018 sind wieder mehrere Musikgespräche geplant, eine eigene Website informiert über anstehende Termine und die bereits diskutierten Themen.