OSTHANG PROJECT

Mit künstlerischen Interventionen im öffentlichen Raum initiiert der Darmstädter Architektursommer seit 2008 vielfältige Diskurse zur Stadtentwicklung Darmstadts, der Region Rhein-Main und darüber hinaus. Der diesjährige Architektursommer begibt sich an einen prominenten Ort, die Darmstädter Mathildenhöhe, genau 100 Jahre nach der letzten Künstlerkolonie-Ausstellung. Das OSTHANG PROJECT aktiviert vom 7. Juli bis 15. August 2014 das brachliegende Grundstück auf dem Osthang der Mathildenhöhe als kulturellen Projektraum und holt den Ort in das Bewusstsein der Stadt zurück.

 

Über fünf Wochen entsteht ein temporärer Festivalcampus mit Diskussionsforen, Konzerten, Workshops, Vorträgen, Filmvorführungen, Denkwerkstätten oder Aktionen von Residenz-Künstlern. Dafür errichten internationale Architektenteams im Rahmen einer Summer School gemeinsam mit Studierenden lokaler und externer Hochschulen und der interessierten Nachbarschaft einen Park sowie temporäre Gebäude als Veranstaltungsort, Treffpunkt, Café, Denkwerkstatt und Übernachtungsmöglichkeit für Gäste und Besucher. Ähnlich wie die historische Künstlerkolonie Mathildenhöhe ist das OSTHANG PROJECT ein Experiment zwischen Kunst, Architektur, Landschaftsgestaltung und Lebenspraxis.

 

Inhaltlich widmet sich das OSTHANG PROJECT aktuellen Fragestellungen von Architektur, Kunst, Design und gesellschaftspolitischem Diskurs. Für Themenkomplexe wie „Künstlerkolonie und Künstlerkollektive heute", „Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft als Motor urbaner Entwicklungen", „Experimentelles Bauen heute und früher" oder „Ausstellen als gesellschaftlich-politische Praxis" und „Zusammenleben: Entwicklung alternativer sozialer Handlungsräume" werden Kooperationen mit lokalen und regionalen Partnerinstitutionen angestrebt.

 

Einer der Hauptpartner des Architektursommers in diesem Jahr wird das IMD und die 47. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik sein.


7. Juli bis 15. August 2014
Osthang der Mathildenhöhe Darmstadt

 

Veranstalter: Darmstädter Architektursommer e. V.

 

Website OSTHANG PROJECT

Mit künstlerischen Interventionen im öffentlichen Raum initiiert der Darmstädter Architektursommer seit 2008 vielfältige Diskurse zur Stadtentwicklung Darmstadts, der Region Rhein-Main und darüber hinaus. Der diesjährige Architektursommer begibt sich an einen prominenten Ort, die Darmstädter Mathildenhöhe, genau 100 Jahre nach der letzten Künstlerkolonie-Ausstellung. Das OSTHANG PROJECT aktiviert vom 7. Juli bis 15. August 2014 das brachliegende Grundstück auf dem Osthang der Mathildenhöhe als kulturellen Projektraum und holt den Ort in das Bewusstsein der Stadt zurück.

 

Über fünf Wochen entsteht ein temporärer Festivalcampus mit Diskussionsforen, Konzerten, Workshops, Vorträgen, Filmvorführungen, Denkwerkstätten oder Aktionen von Residenz-Künstlern. Dafür errichten internationale Architektenteams im Rahmen einer Summer School gemeinsam mit Studierenden lokaler und externer Hochschulen und der interessierten Nachbarschaft einen Park sowie temporäre Gebäude als Veranstaltungsort, Treffpunkt, Café, Denkwerkstatt und Übernachtungsmöglichkeit für Gäste und Besucher. Ähnlich wie die historische Künstlerkolonie Mathildenhöhe ist das OSTHANG PROJECT ein Experiment zwischen Kunst, Architektur, Landschaftsgestaltung und Lebenspraxis.

 

Inhaltlich widmet sich das OSTHANG PROJECT aktuellen Fragestellungen von Architektur, Kunst, Design und gesellschaftspolitischem Diskurs. Für Themenkomplexe wie „Künstlerkolonie und Künstlerkollektive heute", „Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft als Motor urbaner Entwicklungen", „Experimentelles Bauen heute und früher" oder „Ausstellen als gesellschaftlich-politische Praxis" und „Zusammenleben: Entwicklung alternativer sozialer Handlungsräume" werden Kooperationen mit lokalen und regionalen Partnerinstitutionen angestrebt.

 

Einer der Hauptpartner des Architektursommers in diesem Jahr wird das IMD und die 47. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik sein.