05.11.2013

Teil 46: Walter Zimmermann in Darmstadt

Eine Sendung von Clair Lüdenbach


Ohne Walter Zimmermann (* 1949) wäre die Ferienkursgeschichte um einen leuchtenden Farbtupfer ärmer. In den 1970er Jahren hatte er sich in Köln mit dem Klavierstück „Beginners Mind“ einen Namen gemacht, denn es ließ die ästhetischen Zwänge der damaligen Zeit hinter sich. Für diese Art des Komponierens prägte er dafür den Begriff „Neue Einfachheit“, den sich dann viele andere Komponisten aneigneten. Und die „Neue Einfachheit“ war auch in Darmstadt Gesprächsstoff. Die Aufführung seines Zyklus’ „Lokale Musik“ sorgte bei den Ferienkursen 1982 für Aufregung. Die durchhörbaren volkstümlichen Tanzrhythmen und Melodien wurden als rechtsradikale Musik beschimpft.

Eine Sendung von Clair Lüdenbach