03.12.2013

Teil 50: Rolf Riehm in Darmstadt

Eine Sendung von Sebastian Hanusa


Ab 1960 besucht der Komponist Rolf Riehm (*1937) die Darmstädter Ferienkurse, zunächst als Schulmusikstudent an der Frankfurter Musikhochschule, dann als Meisterschüler von Wolfgang Fortner in Freiburg. 1966 schreibt er mit der Aufführung seines Stücks »Ungebräuchliches« für Oboe solo sogar ein bisschen Ferienkursgeschichte: wegen der radikalen Erkundung der Spielmöglichkeiten dieses Instruments, das auch Riehms ureigenstes ist. Danach aber gibt es kaum noch Berührungspunkte zwischen Riehm und Darmstadt, selbst als er 1974 Professor an der Frankfurter Musikhochschule wird. Erst mit der Jahrtausendwende ändert sich dies, insbesondere 2006 mit der Darmstädter Uraufführung seines monumentalen Klavierwerks "Hamamuth – Stadt der Engel".

Eine Sendung von Sebastian Hanusa