Von Kranichstein zur Gegenwart

Festschrift 50 Jahre Darmstädter Ferienkurse (1946-1996)

 

Hrsg. von Rudolf Stephan, Lothar Knessl, Otto Tomek, Klaus Trapp und Christopher Fox im Auftrag des IMD

 

Redaktion: Wilhelm Schlüter, Jürgen Krebber


Lothar Knessl:

Lebendige Musikgeschichte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in die Gegenwart gerufen, erlebt und nachvollzogen: Ein Schlüsselwerk zur Erkundung der Neuen Musik, die zum einen schon Tradition geworden ist, zum anderen Tore zu Utopien geöffnet hat, voll kühner Ideen, deren Verwirklichung nach wie vor Gedankenrüstzeug für weitere Entwicklungen bietet. - 50 Jahre Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik: Ein Buch, an der Quelle entstanden...

 

Inhaltsverzeichnis

Peter Benz, Oberbürgermeister der Stadt Darmstadt: Grusswort
Antonio Trudu (Cagliari): Zur Entstehungsgeschichte des Internationalen Muskinstituts Darmstadt

 

1946-1951 (Redaktion: Rudolf Stephan)
Rudolf Stephan (Berlin): Kranichstein. Vom Anfang und über einige Vorraussetzungen
Elke Gerberding (Darmstadt): Darmstädter Kulturpolitik der Nachkriegszeit
Peter Cahn (Frankfurt/Main): Wolfgang Fortners Kompositionskurse (1946-1951)
Carla Henius (Wiesbaden): Genieblitze in der Waschküche. Zu Hermann Heiss
Hans Ulrich Engelmann (Darmstadt): Zur Genesis der „Darmstädter Schule” 1946 … (Erinnerungen)
Hans Werner Henze (Marino/Rom): Zuerst das Freiheitsglück (Erinnerungen)
Joachim Lucchesi (Berlin): ,Um in ihnen mehr Klarheit zu schaffen’. Zu Hermann Scherchen
Friedrich Hommel (Darmstadt): Einer hat es wissen müssen. Ein notwendiges Drama: Schönberg (und Anmerkungen zu Steinecke)
Reinhard Kapp (Wien): Zu René Leibowitz
Reinhold Brinkmann (Berlin): Zu Edgar Varèse
Barbara Haas (München): Aus dem Briefwechsel K.A. Hartmann und W. Steinecke
Thomas Schäfer (Hamburg): Zwischen Schönberg und Stockhausen. Zu Rudolf Kolisch
Volker Rülke (Berlin): Zu Eduard Steuermann
Susanna Grossmann-Vendrey (Frankfurt/Main): Der Rundfunk in Darmstadt
Else Stock-Hug (München): In neuen Konsonanzen (Erinnerungen)

 

1950-1961 (Redaktion: Lothar Knessl)
Lothar Knessl (Wien): Das Dezennium des großen Aufbruchs
Pierre Boulez (Paris): Geist, bist du hier? (Erinnerungen)
Rolf Tiedemann (Frankfurt/Main): Nur ein Gast in der Tafelrunde. Zu Theodor W. Adorno
Claudia Maurer Zenck (Graz): Und dann ins Eck gestellt. Zu Ernst Krenek
Werner Strinz (Karlsruhe): Olivier Messiaen: Erforscher des Rhythmus
Rüdiger Albrecht (Berlin): Bernd Alois Zimmermann: der behutsam Suchende
Inge Kovács (Berlin): Webern zwischen gestern und morgen
Friedrich Cerha (Wien): Viele Anregungen vom Rande (Erinnerungen)
Raymond Fearn (Keele): Bruno Madernas natürliche Autorität
Rossana Dalmonte (Bologna): Prioritätsrechte nie beansprucht. Madernas Praxis und Poetik
Nuria Nono (Venedig): Die fröhlichen harten Jahre. Gespräch mit Giacomo Manzoni über Luigi Nono
Aldo Clementi (Rom): Unaufhörliche Utopien (Erinnerungen an Gigi)
Helmut Lachenmann (Stuttgart): „…und sehen, was zu tun ist…” (Erinnerungen an Nono)
Giacomo Manzoni (Mailand): Der Moralist Luigi Nono
Pascal Decroupet (Bonn): Pierre Boulez: schlüssige Kompositionssysteme
Henri Pousseur (Waterloo): Darmstadt und die befruchtende Umgebung (Erinnerungen)
Rudolf Frisius (Karlsruhe): Karlheinz Stockhausen: dem Zeitgeist voraus
Mauricio Kagel (Köln): Ins Gedächtnis zurückgerufen (Erinnerungen)
Isang Yun: …sanfte Freude… (Erinnerungen)
Heinz-Klaus Metzger (Bad Nauheim): Fragment zum Thema ,Komet’ (Erinnerungen an Cage)
Rita Latocha (Darmstadt): John Cage 1990: „jeder Tag ist ein schöner Tag”
Wolf-Eberhard von Lewinski (Mainz): Nicht-Form als komplett neue(?) Musik
Gisela Nauck (Berlin): Elektronische Musik: die ersten Jahre
Gisela Nauck (Berlin): Verschiedene Aspekte der Raum-Musik
Lothar Knessl (Wien): Die österreichische Kolonie
Gunnar Valkare (Svartsjö): Schwedens Leistern im Neue-Musik-Mekka

 

1962-1970 (Redaktion: Otto Tomek)
Otto Tomek (Schwetzingen): In Darmstadt nicht Neues? Legende und Wirklichkeit
Joyce Shintani (Stuttgart): Die Anfänge der Klangflächenkomposition: Ligeti-Cerha-Penderecki
Pascal Decroupet (Bonn): L’air du temps? Geräuschmusik in den 50er und 60er Jahren
Clytus Gottwald (Stuttgart): Zur neuen Vokalmusik
Inge Kovács (Berlin): Instrumentales Theater
Jo Trillig (Darmstadt): György Ligeti und Darmstadt
Ulrich Mosch (Basel): Nähe und Ferne. Luciano Berio
Hans-Klaus Jungheinrich (Frankfurt/Main): Eine vorübergehende Gestalt im Zeitfluß. Zum Internationalen Kammerensemble Darmstadt
Imre Fábian (Zürich): Die neue ungarische Musik und Darmstadt
Wlodzimirz Kotonski (Warschau): Es war eine ertragreiche Lehrzeit (Erinnerungen)
Klaus Trapp (Darmstadt): Darmstadt und die 68er-Bewegung
Vinko Globokar (Paris): Es war einmal… (Erinnerungen)
Earl Brown (Rye/New York): Aufregende Synthese in Darmstadt (Erinnerungen)
Günther Becker (Düsseldorf): Freuden in ,Enteroupolis’ 1959-1970 (Erinnerungen)
Herbert Brün (Urbana/Illinois): Ermutigung zum Experiment 1958-1965 (Erinnerungen)

 

1971-1980 (Redaktion: Klaus Trapp)
Klaus Trapp (Darmstadt): Die siebziger Jahre
Christoph Caskel (Köln): Die Arbeit des Programmbeirats
Ivanka Stoïanova (Paris): Xenakis: vom isolierten Pionier zum Klassiker des 20. Jahrhunderts
Dörte Schmidt (Wien): „Music before Revolution. Zu Christian Wolff
Rudolf Frisius (Karlsruhe): Musik als Grenzüberschreitung. Zu Mauricio Kagel
Wolf-Eberhard von Lewinski (Mainz): Die jungen deutschen Komponisten der siebziger Jahre
Hans Peter Haller (Denzlingen): Live-Elektronik

 

1982-1994 (Redaktion: Christopher Fox)
Christopher Fox (York): 1982-1994: „L’Atelier énorme”
Jeffrey Stadelmann (Buffalo/New York): Brian Ferneyhough 1976-1994
Friedrich Spangemacher (Saarbrücken): „Es muß ans Eingemachte gehen in der Kunst!” Zu Helmut Lachenmann
Achim Heidenreich (Halle): Ein Rhythmus im Alltäglichen. Zu Wolfgang Rihm
Sebastian Claren (Berlin): Musik auf dem Weg zur Kunstform. Zu Morton Feldmann
Aldo Brizzi (Alessandria): Giacinto Scelsi
Robin Freeman (Rom): Jenseits der temperierten Skala. L’Iterneraire, Scelsi und die Rumänen
Nikolaus Heyduck (Frankfurt/Main): Algorithmen in Köpfen und Maschinen. Zur Computermusik
Christopher Fox (York): Verbündet mit den progressivsten Elmenten. Britische Musik bei den Ferienkursen
Antonio Trudu (Cagliari): Der italienische Anteil
Pierre-Yves Artaud (Paris): …I have a piece!
Roger Heaton (London): Die Darmstädter Interpretations-Studios


Festschrift 50 Jahre Darmstädter Ferienkurse (1946-1996)

 

Hrsg. von Rudolf Stephan, Lothar Knessl, Otto Tomek, Klaus Trapp und Christopher Fox im Auftrag des IMD

 

Redaktion: Wilhelm Schlüter, Jürgen Krebber