23.01.2014

Teil 54: Computermusik bei den Ferienkursen

Eine Sendung von Michael Hoeldke


1961 besuchte der New Yorker Komponist Lejaren A. Hiller (1924-1994), der sich seit einiger Zeit mit den Einsatzmöglichkeiten des Computers in der Musik beschäftigte, zum ersten Mal die Darmstädter Ferienkurse und konnte Interesse für seine Sache wecken. Zwei Jahre später kam er als Dozent wieder, sprach in mehreren Vorträgen von den 0-1-Potentialen und stellte die ersten ästhetischen Computer-Ergebnisse vor. Seither ist das digitale Denken aus den Ferienkursen nicht mehr wegzudenken, auch wenn es in späteren Jahrgängen nur vereinzelt theoretisch vertieft wurde, etwa durch Lectures von Komponisten wie Herbert Brün und Clarenz Barlow.

23.01.2014

Teil 54: Computermusik bei den Ferienkursen

Eine Sendung von Michael Hoeldke