06.02.2014

Teil 56: Christian Wolff in Darmstadt

Eine Sendung von Bernd Künzig


Seine Musik gab es hier schon, bevor er selbst zugegen war. 1954 erklang bei den Ferienkursen das Stück „For prepared Piano“ – das erste Stück für präpariertes Klavier in Darmstadt. Der Urheber selbst, der New Yorker Komponist Christian Wolff (* 1934), besuchte erst 1972 die Ferienkurse. Und 1974 kam er wieder. In seinen Kursen ging es um die grundlegende Diskussion der „experimentellen“ Musik. Dabei verlagerte Wolff den Gegenstand des Experiments: nicht mehr das Material war der Hauptakteur, sondern das musikalische Handeln selbst. Der revolutionären Zeitstimmung entsprechend stellte Wolff die Frage nach dem Verhältnis von Politik und Musik und wurde so zu einem entscheidenden Diskussionsanreger, der die experimentelle Musik aus dem Elfenbeinturm der Selbstbezüglichkeit zu befreien suchte.

06.02.2014

Teil 56: Christian Wolff in Darmstadt

Eine Sendung von Bernd Künzig