16.08.2014

Der Kranichsteiner Musikpreis wurde vergeben

Ashley Fure (Komposition / USA) und das Ensemble Distractfold (Interpretation / Großbritannien) erhalten den „Kranichsteiner Musikpreis" 2014. Der 1952 gegründete Preis wird jeweils für eine aktuelle Komposition und Interpretation vergeben, die eine unabhängige Jury, bestehend aus dem Komponisten Hannes Seidel, der Musikjournalistin Carolin Naujocks und der Akkordeonistin Eva Zöllner, als herausragend in Qualität und Bedeutung beurteilt. 2014 ist der Preis mit 6.000 EUR Preisgeld dotiert, wovon jeweils die Hälfte auf den Preis für Interpretation (Ensemble oder Solist) und auf den Preis für Komposition entfällt.


Weitere Stipendien gingen an:  Nico Couck (Gitarre / Belgien), Phoebe Green (Viola / Australien), Joshua Hyde (Saxophon / Australien), Alexander Khubeev (Komposition / Russland), Simon Løffler (Komposition / Dänemark), Weston Olencki (Posaune / USA), Alex Raineri (Klavier / Australien), Katherine Young (Komposition / USA)

 

Ensemble Distractfold und Ashley Fure

Kranichsteiner Musikpreis

16.08.2014

Der Kranichsteiner Musikpreis wurde vergeben

Ashley Fure (Komposition / USA) und das Ensemble Distractfold (Interpretation / Großbritannien) erhalten den „Kranichsteiner Musikpreis" 2014. Der 1952 gegründete Preis wird jeweils für eine aktuelle Komposition und Interpretation vergeben, die eine unabhängige Jury, bestehend aus dem Komponisten Hannes Seidel, der Musikjournalistin Carolin Naujocks und der Akkordeonistin Eva Zöllner, als herausragend in Qualität und Bedeutung beurteilt. 2014 ist der Preis mit 6.000 EUR Preisgeld dotiert, wovon jeweils die Hälfte auf den Preis für Interpretation (Ensemble oder Solist) und auf den Preis für Komposition entfällt.

Ensemble Distractfold und Ashley Fure