17.04.2016

New York feiert 70 Jahre Darmstädter Ferienkurse

In der Musikwelt steht der Name Darmstadt synonym für die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik. Vor 70 Jahren wurden die Ferienkurse gegründet und haben seither Musikgeschichte mitgestaltet: Nahezu alle bedeutenden Namen der Musik nach 1945 sind mit Darmstadt verbunden, ebenso wie die ästhetischen Debatten und zum Teil heftigen Kontroversen über Gegenwart und Zukunft des Komponierens. Herausragende Aufführungen von Olivier Messiaen, Pierre Boulez, Luigi Nono, Karlheinz Stockhausen, John Cage, David Tudor, Morton Feldman, György Ligeti, Luciano Berio, Gérard Grisey, Helmut Lachenmann, Brian Ferneyhough und vielen anderen sind ebenfalls Teil der Ferienkurs-Geschichte. Bis heute veranstaltet das Internationale Musikinstitut Darmstadt (IMD) die Ferienkurse alle zwei Jahre und noch immer sind sie weltweit einzigartig in ihrer Verbindung von Sommerakademie, Festival und internationaler Diskursplattform rund um die Musik der Gegenwart.

 

Grund genug für die New Yorker Ensembleszene, Darmstadts legendäres innovatives Vermächtnis in einem dreitägigen Musikfestival zu feiern: Vom 9. bis 11. Mai 2016 gibt es im Roulette (509 Atlantic Avenue, Brooklyn, NY 11217) Konzerte mit ICE, Mivos Quartet, Talea, SEM und dem Wet Ink Ensemble. Zu den Highlights gehören Matthias Spahlingers “Extension”, Karlheinz Stockhausens “Mikrophonie”, John Cages “Concert for Piano and Orchestra”, neue Werke von Ashley Fure und Darmstadt-Dozentin Jennifer Walshe sowie eine Aufführung von Helmut Lachenmanns drittem Streichquartett “Grido”.


Gleichzeitig ist das New Yorker Festival auch eine Art Vorschau auf die diesjährigen Internationalen Ferienkurse für Neue Musik (29. Juli bis 14. August 2016 in Darmstadt) und ihr Jubiläumsprogramm: Talea wird dort zwei Konzertprogramme präsentieren, unter anderem mit Steven K. Takasugis neuem Stück "Sideshow". ICE entwickelt mit der Komponistin Ashley Fure (Kranichsteiner Musikpreis 2014) eine "Opera for Objects" mit dem Titel "The Force of Things" als sinnliche Rauminstallation für die Darmstädter Ferienkurse 2016.

 

Bereits vor über 10 Jahren hatten die Künstler Zach Layton und Nick Hallett die Initiative The Darmstadt Institute in New York gegründet und riefen unter anderem die von der Kritik hochgelobte Konzertreihe "Darmstadt Classics of the Avant Garde“ ins Leben mit der Idee, wichtige experimentelle Musik in New York zu präsentieren. Seit mehreren Jahren steht das IMD mit den beiden Initiatoren in Kontakt. Das Festival "…from Darmstadt… 70 Years of New Music" im Mai 2016 ist nun die erste künstlerische Kooperation.
Mit New York ist das IMD außerdem durch den engen Austausch mit der dort ansässigen vitalen Musikszene verbunden: Ensembles wie ICE, Talea und das Mivos Quartet waren und sind regelmäßig zu Gast bei den Darmstädter Ferienkursen.

 

…from Darmstadt… 70 Years of New Music wird organisiert von THE DARMSTADT INSTITUTE NEW YORK in Zusammenarbeit mit dem INTERNATIONALEN MUSIKINSTITUT DARMSTADT (IMD) und mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts New York, der Andrew W. Mellon Foundation, des Eugene Lang College for Liberal Arts sowie der Freunde und Förderer des Internationalen Musikinstituts Darmstadt e. V.

…FROM DARMSTADT…
70 YEARS OF NEW MUSIC
9. bis 11. Mai 2016 @ Roulette

509 Atlantic Avenue, Brooklyn, NY 11217

 

Montag, 9. Mai 2016 | 20:00 Uhr
Wet Ink Ensemble, Jennifer Walshe

mehr

 

Dienstag, 10. Mai 2016 | 20:00 Uhr
ICE – International Contemporary Ensemble, Mivos Quartet

mehr

 

Mittwoch, 11. Mai 2016 | 20:00 Uhr
Talea Ensemble, SEM Ensemble

mehr

 

Weitere Informationen zu Konzerten und Projekten

17.04.2016

New York feiert 70 Jahre Darmstädter Ferienkurse

In der Musikwelt steht der Name Darmstadt synonym für die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik. Vor 70 Jahren wurden die Ferienkurse gegründet und haben seither Musikgeschichte mitgestaltet: Nahezu alle bedeutenden Namen der Musik nach 1945 sind mit Darmstadt verbunden, ebenso wie die ästhetischen Debatten und zum Teil heftigen Kontroversen über Gegenwart und Zukunft des Komponierens. Herausragende Aufführungen von Olivier Messiaen, Pierre Boulez, Luigi Nono, Karlheinz Stockhausen, John Cage, David Tudor, Morton Feldman, György Ligeti, Luciano Berio, Gérard Grisey, Helmut Lachenmann, Brian Ferneyhough und vielen anderen sind ebenfalls Teil der Ferienkurs-Geschichte. Bis heute veranstaltet das Internationale Musikinstitut Darmstadt (IMD) die Ferienkurse alle zwei Jahre und noch immer sind sie weltweit einzigartig in ihrer Verbindung von Sommerakademie, Festival und internationaler Diskursplattform rund um die Musik der Gegenwart.

 

Grund genug für die New Yorker Ensembleszene, Darmstadts legendäres innovatives Vermächtnis in einem dreitägigen Musikfestival zu feiern: Vom 9. bis 11. Mai 2016 gibt es im Roulette (509 Atlantic Avenue, Brooklyn, NY 11217) Konzerte mit ICE, Mivos Quartet, Talea, SEM und dem Wet Ink Ensemble. Zu den Highlights gehören Matthias Spahlingers “Extension”, Karlheinz Stockhausens “Mikrophonie”, John Cages “Concert for Piano and Orchestra”, neue Werke von Ashley Fure und Darmstadt-Dozentin Jennifer Walshe sowie eine Aufführung von Helmut Lachenmanns drittem Streichquartett “Grido”.