09.06.2016

Presseinformation 9. Juni 2016

REINHARD SCHULZ-PREIS 2016 FÜR ZEITGENÖSSISCHE MUSIKPUBLIZISTIK GEHT AN THERESA BEYER


Am 31. Juli 2016 wird der Kritikerpreis während der Darmstädter Ferienkurse verliehen

 

Dr. Thomas Schäfer, Direktor des Internationalen Musikinstituts Darmstadt (IMD) und künstlerischer Leiter der Darmstädter Ferienkurse, gab heute die Jury-Entscheidung für den Reinhard Schulz-Preis für zeitgenössische Musikpublizistik 2016 bekannt. Demnach erhält die gebürtige Leipzigerin, heute in Bern lebende Musik- und Kulturjournalistin Theresa Beyer den zum dritten Mal vergebenen Förderpreis.


Theresa Beyer wurde 1986 geboren und arbeitet seit 2014 als Musik- und Kulturjournalistin beim Schweizerischen Radio SRF 2 Kultur. Darüber hinaus ist die ausgebildete Musikethnologin als Kuratorin und Projektleiterin beim Berner Netzwerk Norient aktiv.

 

Die Jury – bestehend aus Lydia Jeschke (SWR / D), Christine Lemke-Matwey (DIE ZEIT / D), Elisabeth Schwind (Südkurier / D), Stefan Fricke (Hessischer Rundfunk / D) und Peter Hagmann (Neue Zürcher Zeitung / CH / Juryvorsitz) – haben in ihrer Sitzung am 8. Juni 2016 vor allem auch jene Beiträge überzeugt, die Theresa Beyer für die Sendung „Musik unserer Zeit“ auf SRF 2 gestaltet hat.

 

2016 wird der biennal verliehene Preis im Rahmen der 48. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt vergeben: Im Anschluss an die Preisverleihung am 31. Juli 2016 um 11.00 Uhr in der Sporthalle am Böllenfalltor präsentiert das Arditti Quartet Morton Feldmans String Quartet No. 1.

 

Ziel des Reinhard Schulz-Preises für zeitgenössische Musikpublizistik ist es, junge Musikschriftsteller/innen und Musikkritiker/innen zu fördern, die sich intensiv mit der Neuen Musik beschäftigen und in den Medien darüber berichten. Die Preisträgerin erhält neben dem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro, das die Gesellschaft für Neue Musik (GNM) bereitstellt, vielseitige Publikationsmöglichkeiten in Kooperation mit BR-Klassik, neue musikzeitung (nmz), Klangspuren Schwaz, Neue Zeitschrift für Musik (NZfM), Oper Stuttgart, Lucerne Festival, Donaueschinger Musiktage, Deutschlandfunk, Landesmusikrat Thüringen, Münchener Kammerorchester, positionen, MusikTexte und hr2-kultur (Redaktion Neue Musik).

 

Der Kritikerpreis ist dem Andenken des Musikjournalisten und Musikwissenschaftlers Reinhard Schulz (1950-2009) gewidmet. Der Förderpreis für den musikpublizistischen Nachwuchs auf dem Gebiet der Neuen Musik wurde 2012 in Graz erstmalig verliehen. Preisträger waren 2012 Patrick Hahn und 2014 Benedikt Leßmann.


Link zur Webseite des Reinhard Schulz-Kritikerpreises
www.reinhardschulz-kritikerpreis.de

 

Konzertprogramm der Preisverleihung am 31. Juli 2016
www.internationales-musikinstitut.de

 

Tickets für die Konzerte und das laufend aktualisierte Programm gibt es unter
www.internationales-musikinstitut.de/programm2016

 

Gefördert von Kulturstiftung des Bundes, Kulturfonds Frankfurt RheinMain, Jubiläumsstiftung der Sparkasse Darmstadt, Ernst von Siemens Musikstiftung, Allianz Kulturstiftung, Merck’sche Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft sowie vielen weiteren Förderern und Sponsoren

Das IMD ist ein Kulturinstitut der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Theresa Beyer (c) Privat
09.06.2016

REINHARD SCHULZ-PREIS 2016 FÜR ZEITGENÖSSISCHE MUSIKPUBLIZISTIK GEHT AN THERESA BEYER


Am 31. Juli 2016 wird der Kritikerpreis während der Darmstädter Ferienkurse verliehen

 

Dr. Thomas Schäfer, Direktor des Internationalen Musikinstituts Darmstadt (IMD) und künstlerischer Leiter der Darmstädter Ferienkurse, gab heute die Jury-Entscheidung für den Reinhard Schulz-Preis für zeitgenössische Musikpublizistik 2016 bekannt. Demnach erhält die gebürtige Leipzigerin, heute in Bern lebende Musik- und Kulturjournalistin Theresa Beyer den zum dritten Mal vergebenen Förderpreis.

Theresa Beyer (c) Privat