eventgrafik-2016



DISKONTINUITÄT

Workshop mit Auswahlverfahren
Für Teilnehmer*innen der Darmstädter Ferienkurse 2018

Dozent: Michael Maierhof

Maximale Anzahl der Teilnehmer*innen: 8 - 10
Einsendeschluss für Bewerbungen: 28 Februar 2018
Arbeitsphase: 15 bis 26. Juli 2018
Zielgruppe: Komponist*innen, Künstler*innen, Teams


Erforderliches Equipment von Teilnehmer*innen:
Es wird vorausgesetzt, dass alle, die als Komponist*innen teilnehmen, ihren eigenen Laptop und ein Audio-Interface mitbringen. Controller, wie z. B. MIDI-Controller, Bewegungssensoren, USB-Cam, Gaming Devices, Wearable Controller, usw. sollten – wenn vorhanden – ebenfalls mitgebracht werden.

 

Diskontinuität:

  • als gaps, als Löcher, als blind spots
  • als Mediensprünge
  • als musikalische Formkonstruktion
  • als Alternative zu falschen Kausalitäten

Michael Maierhof betreut einen zweiwöchigen Workshop unter dem Titel »Diskontinuität«. Eine breite Palette unterschiedlicher Herangehensweisen/Ansätze ist erwünscht: Arbeiten mit und ohne Klang, Kompositionen, Installationen, Thematisierungen der Aufführungssituation selbst, Musik im Raum, das Herstellen ortspezifischer Hör- und Sehräume, Ausstellung von Musik. In Diskussionen sollen die Dispositive des Konzertes und der Präsentationstraditionen beleuchtet, für die Räume angemessene Präsentationsformen gefunden und grundsätzliche ästhetische Implikationen der jeweiligen Musik- sowie der dazugehörigen Präsentationsform erörtert werden. Der Workshop mit abschließendem Konzert/Installation der Teilnehmer*innen richtet sich an Musiker*innen/Künstler*innen/Komponist*innen, die - in den Medien Musik/Installation/Performance - den aktuellen inhomogenen Realitäten etwas abgewinnen können und für die die gesellschaftlichen Zerklüftungen ein Thema sein könnte.

 

Der Workshop ist auf eine kleine Gruppe von max. 8 - 10 Komponist*innen/Künstler*innen/Teams beschränkt.
Da der Workshop und die Betreuung durch Michael Maierhof sehr intensiv sind – die tatsächliche Realisierung der Arbeiten wird laufend sowohl mit individuellen Einzelstunden als auch mit Vorträgen und Gruppendiskussionen begleitet – sollten die Teilnehmer*innen an diesem Workshop einplanen, dass die Teilnahme an anderen Ferienkursangeboten (Unterricht, Vorträge, Diskussionen, Workshops etc.) nur reduziert möglich sein wird.

 

Der Workshop wird in der Kunsthalle stattfinden, in der mehrere Räume für die Arbeitsphase und die Abschlusspräsentation zur Verfügung stehen.

 

Nachdem die ausgewählten Teilnehmer*innen (auch Teams sind möglich) feststehen, kann die Konkretisierung der Projekte bei Bedarf auch schon im Vorfeld der Ferienkurse mit Michael Maierhof per E-Mail und Skype erfolgen.

 

Einsendeschluss war am 28. Februar 2018.
Michael Maierhof wird  8 bis 10 Projekte auswählen und die Künstler*innen und ausgewählten Projekte bis Ende März 2018 bekannt geben.

Fragen können gerichtet werden an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.