de en

– Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden –

APARTMENT HOUSE
Das Londoner Ensemble Apartment House präsentiert ein Programm mit Julius Aglinskas, Ryoko Akama, Erika Bell, Louise Bourgeois, Jurga Šarapova (UA) und Darya Zvezdina (UA)
KONZERT UND LIVESTREAM

So 08. August 2021, 19:30
Centralstation (Saal)

Tickets Auf Karte finden

Darya Zvezdina: The boy with a wolf eye is melting and there is nothing I can do (2020) für Streichquartett – 10’

Louise Bourgeois: Insomnia Drawing (2021) für Klavier, Percussion und Streichquartett – 5’

Ryoko Akama: I see everything as a failure (2019) für Klavier, Percussion und Streichquartett – 10’

Erika Bell: Saint-Girons (2018) für Klavier, Percussion, Streichquartett und Zuspiel – 15’

Julius Aglinskas: “ “ (2018) für Streichquartett und Elektronik – 10’

Darya Zvezdina: Bird’s neck is a secret crystal valley turned towards the releasing ray (2021) für Violoncello und Percussion, Uraufführung – 10’

Jurga Šarapova: Songs of Meat (2021) für Klavier/Keyboard, Percussion, Streichquartett und Zuspiel, Uraufführung – 10’

Apartment House:
George Barton (Percussion)
Kerry Yong (Klavier/Keyboard)
Gordon Mackay (Violine)
Aisha Orazbayeva (Violine)
Bridget Carey (Viola)
Anton Lukoszevieze (Violoncello)

„Not: Art Not: Non-Art Not: Both Art and Non-Art Not: Neither Art nor Non-Art.“ Diese Sentenz von George Brecht lässt sich wie ein Credo des britischen Ensembles Apartment House lesen: mit ganz weitem Horizont auf die unterschiedlichsten Musiken unserer Zeit zu blicken, wobei vielleicht noch nicht ganz entschieden ist, welche davon wirklich „Kunst“ ist und welche nicht. Als der Cellist und bildende Künstler Anton Lukoszevieze das Ensemble 1995 gründete und sich bei der Namensgebung auf John Cages monumentales Orchesterstück Apartment House 1776 bezog, schuf er eine fluide Gruppe von Musiker*innen, die sich vor allem um experimentelle, bisweilen im übrigen europäischen und internationalen Raum unbekannte Komponist*innen und Künstler*innen kümmerte. Aus diesem Impetus heraus ist auch das Programm für die Darmstädter Ferienkurse 2021 gestaltet. Mit Ausnahme von Ryoko Akama, die eines der Ateliers Elektronik bei den Ferienkursen 2018 leitete, sind alle übrigen Namen Neuland für Darmstadt – ebenso wie das Ensemble selbst, das erstaunlicherweise bis heute noch nie bei den Ferienkursen zu Gast war.

Seite drucken
© ️Anton Lukoszevieze