de en


— Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden —

Alexander Tillegreen: Fluktuationen

Ausstellungseröffnung


So. 06. August 2023, 16:00

Kunsthalle

Eröffnung der Ausstellung Fluktuationen im Beisein des Künstlers

Einführung: Dr. León Krempel (in englischer Sprache)

Gemeinsamer Ausstellungsrundgang

Seit vielen Jahren ist die Kunsthalle Darmstadt bei den Ferienkursen ein wichtiger Veranstaltungsort von Akademie und Festival: Mehrfach fanden hier zum Beispiel die Composer-Performer-Workshops von Jennifer Walshe und David Helbich mit großem Zuspruch statt. In diesem Jahr ändern wir das Konzept und haben – in Kooperation mit der künstlerischen Leitung der Kunsthalle – eine Einladung an einen Einzelkünstler ausgesprochen, die Kunsthalle zu bespielen: Der 1991 in Kopenhagen geborene dänische Komponist und bildende Künstler Alexander Tillegreen entwirft für die Ferienkurse einen Parcours, der von der großen Halle über die kleinen Galerieräume und die hinteren Pavillons bis hin zum Studio West und Studio Ost Klangstationen und Grafiken miteinander kombiniert.

In Tillegreens Arbeiten werden verschiedene Stimmen erhoben, die fluktuieren, sich entfalten, vibrieren und kollabieren, ausgehend von der Zerbrechlichkeit und Intimität des Flüsterns. Die Installationen spielen mit dem partizipativen Engagement der Besucher:innen/Zuhörer:innen in Bezug auf die verschiedenen architektonischen Dynamiken und akustischen Situationen der Räume und erforschen damit die Grenzen von Sprache, Sprechen und der Materialität von Stimmen.

Die Arbeiten in der Ausstellung sind auch eine Manifestation der laufenden künstlerischen Forschung Tillegreens zu den psychoakustischen Phänomenen der „Phantom Words Illusion“ – einem auditiven Effekt, der es den Zuhörenden ermöglicht, Worte im eigenen Kopf zu hören, die nicht unbedingt akustisch vorhanden sind. Stattdessen basieren die Worte, die das Ohr herausfiltert, auf den Erfahrungen der Hörenden.

Neben einer ganz neuen Gruppe von drei Auftragswerken wird Tillegreen auch zwei Versionen früherer Klangstücke präsentieren, die auf Archivaufnahmen der brasilianischen bildenden Künstlerin Mary Vieira und des Musikers und Songwriters Syd Barrett basieren und für diesen Anlass angepasst wurden.

Zusätzlich zu den Klanginstallationen wird der Künstler auch eine Reihe von visuellen Arbeiten präsentieren, die als korrespondierende Partitur fungieren und die neu entstandenen Sound-Arbeiten und Hörzustände auf unterschiedliche Weise reflektieren und visualisieren.

Öffnungszeiten der Ausstellung:

Montag, 7. August – Samstag, 19. August: 14:30–19:00 Uhr

jeweils 4 Führungen pro Tag: 14:30 / 15:30 / 16:30 / 17:30 Uhr

Alexander Tillegreen wird darüber hinaus im Rahmen der Ferienkurse verschiedene Listening Sessions im Open Space veranstalten.

Die Ausstellung wird freundlicherweise von der Danish Arts Foundation, dem Dänischen Komponistenverband, den Danish Art Workshops, dem Sound Art Lab Struer und der Beckett Foundation unterstützt.