de en

Brigitta Muntendorf
Dozentin Komposition

Geboren 1982 in Hamburg. Die deutsch-österreichische Komponistin Brigitta Muntendorf verfolgt in ihrem Schaffen die Vision einer Musik, die Referenzialität als Kompositionsprinzip verinnerlicht und sinnstiftende Verbindungen zu anderen Kunst- und Ausdrucksformen herstellt.

In ihren aktuellen Projekten konzentriert sich Brigitta Muntendorf auf transdigitale und interdisziplinäre Musik/Tanztheater (ARCHIPEL / Thiersch&Fujimoto: Ruhrtriennale>Theater der Welt, Tanz im August 2021; MELENCOLIA / Ensemble Modern: Bregenzer Festspiele 2022), wie auch auf audiovisuelle und 3D-Sound Installationen (Kunsthalle Mannheim, Duolun Museum of Modern Art Shanghai / BankART Temporary).

Sie war unter anderem Stipendiatin der Cité Internationale des Arts Paris und der Villa Kamogawa Kyoto, erhielt den Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung sowie den Deutschen Musikautorenpreis. Ihre Werke werden von zahlreichen Ensembles wie Klangforum Wien, Ensemble Modern, Mocrep Chicago, Ensemble Musikfabrik oder Les Siècles bei Festivals weltweit gespielt, wie z. B. beim Festival d’Automne Paris, bei den Donaueschinger Musiktagen, in der Elbphilharmonie Hamburg, beim Warschauer Herbst, bei der Münchener Biennale, bei Musica Strasbourg, ULTIMA Oslo, Art Share L.A., ONASSIS Athen, Metro Club Kyoto, TPAM-Festival und Kyoto Experiment.

Brigitta Muntendorf ist Gründerin des Ensemble Garage, künstlerische Leiterin des FMN-Festivals und seit 2017 Professorin für Komposition an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Seite drucken
© ️Foto/Photo: Frederike Wetzels