de en

David Helbich
Dozent Komposition & Performance

Geboren 1973 in Berlin. Er studierte Komposition und Philosophie in Amsterdam und Freiburg. Seit 2002 arbeitet und lebt er in Brüssel. Er kreierte experimentelle Klang-, Performance- und Bild-Werke für die Bühne, Print- und Online- Medien und den öffentlichen Raum. Sein Schaffen bewegt sich zwischen repräsentativen und interaktiven Arbeiten, werkhaften Stücken und Interventionen, zwischen konzeptuellen Werken und Aktionen. Viele seiner Druckarbeiten und Performances thematisieren konkrete körperliche und soziale Erfahrungen. Hierbei wird versucht, das Publikum als aktive Individuen zu begreifen sowie nach einer Erweiterung künstlerisch begrenzter Räume gesucht.
Seine Arbeiten wurden kürzlich unter anderem im Martin-Gropius-Bau (Berlin), im Palais de Tokyo (Paris), in der Oude Kerk (Amsterdam), im Cafe OTO (London), Kantine am Berghain (Berlin) und im Queens Museum (New York City) präsentiert. Auf dem Meakusma Festival (Eupen/BE) hat er eine ständige Präsenz seit 2016. 2011 gewann er den “ad libitum” Kompositionspreis in Stuttgart. In Belgien publizierte er die Bestseller “Belgian solutions vol1 &2” mit jeweils 300 Fotos, die in die Sammlung der 200 wichtigsten Fotobücher in Belgien aufgenommen wurde. 2013 kam sein Album “Outcuts” bei dem label Surface Noise heraus.

Für die diesjährigen Ferienkurse entwickelt er zurzeit einen Schwerpunkt „Notation und Kunstbuch“, bei denen er außerdem – wie seit 2014 – zusammen mit Jennifer Walshe einen Workshop für Composer–Performer leiten wird.

Seite drucken