de en

Elnaz Seyedi
Komponistin

Geboren 1982 in Teheran. Von 2000 bis 2005 studierte Elnaz Seyedi Informatik an der Azad Universität Teheran, parallel dazu erhielt sie Unterricht in Musiktheorie und Komposition bei Alireza Mashayekhi. Es folgte ein Kompositionsstudium bei Younghi Pagh-Paan, Jörg Birkenkötter, Günter Steinke und Caspar Johannes Walter an der Hochschule für Künste Bremen, der Folkwang Universität der Künste Essen und der Hochschule für Musik Basel (2007–2017).

Von 2011 bis 2017 erhielt Seyedi ein Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung, 2016 ein DAAD Jahresstipendium im Fachbereich Musik. 2017 war sie Preisträgerin des Kompositionswettbewerbs Phoenix Trabant in Basel, darüber hinaus wurde sie mit dem Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendium der Stadt Köln ausgezeichnet. 2018/19 war Seyedi Stipendiatin der internationalen Ensemble Modern Akademie (IEMA) in Frankfurt am Main, 2020 erhielt sie ein Aufenthaltsstipendium der Bartels Fondation im Kleinen Markgräflerhof in Basel und 2021 ein Aufenthaltsstipendium im Künstlerhof Schreyahn.

Ihre Musik wurde u.a. im Rahmen der Wittener Tage für neue Kammermusik, beim Ultraschall Festival Berlin, bei der Biennale Arte – La Biennale di Venezia, der Gaudeamus Muziekweek Utrecht, dem Impuls Festival Graz, Zeiträume – Biennale für Neue Musik und Architektur Basel, dem Festival Mixtur Barcelona, dem Now! Festival Essen, der Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik, dem Huddersfield Contemporary Music Festival, der Biennale aktueller Musik Bremen, der Klangwerkstatt Berlin, dem Festival ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln, dem Festival Leicht über Linz und Musik 21 in Hannover.

Ihre Werke werden bei der Edition Juliane Klein, Berlin veröffentlicht.

Website Elnaz Seyedi

Seite drucken
© ️Roya Noorinezhad