de en

Erika Bell
Komponistin

Erika Bell ist eine in Los Angeles lebende Musikerin. Ihre Arbeit erforscht tiefgehende Texturen durch traditionelle und experimentelle Praktiken der Klangerzeugung. Bell haben schnell einen unverwechselbaren Kompositionsstil und -ansatz entwickelt und eine Nische in der experimentellen Musikszene gefunden.

In jüngster Zeit haben sie ihre Herangehensweise erweitert, indem sie sich songähnliche Strukturen und kreative Prozesse angeeignet haben, die eher einer Rockband als traditionellen Komponist*innen vertraut sein dürften. Letzterer Stil ist auf ihrem Debütalbum Precept (2020) zu hören, während ersterer auf langen Ensemblewerken wie Moving Like Icebergs Against Each Other und Sucking Stones zu hören ist. Ihre Arbeit behält einen charakteristischen Klang – gewissermaßen als roten Faden – bei, der sich im Allgemeinen um dissonante Harmonien, zyklische Schleifen, Drones und einen skulpturalen Klangansatz kreist.

Bells Werke wurden in Schweden, Großbritannien, New York City und in Los Angeles (in der Walt Disney Hall), im Zebulon, beim Dog Star Festival, im wulf., bei Human Resources und anderen Festivals aufgeführt. Bell tritt auch mit ihrem eigenen gleichnamigen Ensemble und anderen gelegentlichen Projekten auf. Erika hat einen BFA-Abschluss in Komposition vom California Institute of the Arts, wo sie bei Michael Pisaro und Laura Steenberge studierte.

Website Erika Bell

Seite drucken
© ️Erika Bell