de en

“It really cooks!” Ein Musikgespräch übers Kochen und die Musik
Darmstadt Music Talk on 27 November with Monika Müller

31. Darmstädter Musikgespräch
Gast: Monika Müller
Mittwoch, 27. November 2019, 20:00 Uhr
Theater im Pädagog (Pädagogstraße 5, 64283 Darmstadt)
Eintritt frei

“It really cooks” sagt man im Englischen, wenn es richtig losgeht in der Musik. Es kocht auf der Bühne, wenn Musikerinnen und Musiker die Spannung gekonnt zum Höhepunkt treiben. Dieses Kochen ist allerdings meist Sache der Interpret*innen, nicht der Komponist*innen; es ist vor allem eine performative Qualität.

Über sie wollen wir beim 31. Darmstädter Musikgespräch mit der weit über Darmstadt hinaus bekannten kreativen Köchin Monika Müller sprechen. Wir werden Parallelen zwischen Kochen, Komponieren oder Improvisieren diskutieren, über kulinarische Ingredienzien und harmonische, rhythmische oder Klang-Farben sprechen, uns mit Gewürzen, Geschmackskontrasten, disharmonischen oder (oft nur scheinbar) atonalen Passagen in der Musik befassen, nach Völlerei und unkritischem Musikgenuss fragen, und uns bewusst machen, dass es in beiden Bereichen kompromisslose Verfechter einer “reinen Lehre” gibt. Wir werden darüber sprechen, welche Melodien man in der Küche hört, wie jede einzelne Persönlichkeit dort ihren eigenen Klang besitzt, und wie man als Köchin eine Geschmacksdramaturgie entwickeln kann, in der sich Harmonie und spannende Dissonanzen abwechseln.

Zum Musikgespräch mit Monika Müller gehen wir an ihren augenblicklichen Wirkungsort, die Produktionsküche im Theater im Pädagog. Und wir werden in einem kurzen Einführungsvideo zum Abend einen Eindruck der musikalischen Umgebung ihrer kulinarischen Kreativität erhalten.

Seit 2010 gibt es jährlich mehrere Darmstädter Musikgespräche, bei denen sich die drei Leiter der städtischen Darmstädter Musikinstitute – Wolfram Knauer (Jazzinstitut), Cord Meijering (Akademie für Tonkunst) und Thomas Schäfer (Internationales Musikinstitut) – mit einem Gast zum “musikalischen Quartett” zusammenfinden. Die Website des Jazzinstituts informiert über die bereits diskutierten Themen.

Print page