de en

Marco Blaauw
Brass Studio - Dozent Trompete

Marco Blaauw ist international erfolgreicher Solist und Mitglied des Ensemble Musikfabrik in Köln. Ein wichtiger Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Weiterentwicklung des Instruments und seiner Spieltechnik sowie die Initiierung neuen Repertoires.

Blaauw arbeitet eng sowohl mit etablierten als auch jüngeren Komponisten unserer Zeit zusammen. Viele Komponisten haben speziell für Blaauw Werke geschrieben, wie Peter Eötvös, Georg Friedrich Haas, Rebecca Saunders, Wolfgang Rihm und John Zorn. Blaauw arbeitete auch 17 Jahre lang intensiv mit Karlheinz Stockhausen zusammen.

2015 gründete er das Trompetenensemble Monochrome Project. In direkter Zusammenarbeit mit La Monte Young produzierte er The Second Dream of the High Tension Line Stepdown Transformer für acht Trompeten und brachte La Monte Youngs bahnbrechendes Werk dem Publikum in ganz Europa nahe. Monochrome Project brachte ein abendfüllendes Werk von Anthony Braxton während der Ruhrtriennale 2018 zur Uraufführung.

2016 initiierte Marco Blaauw Global Breath, ein weltweites Forschungsprojekt zur Trompete, welches mit einer Reihe von Interviews mit internationalen Trompetenpionieren begann. Die erste Phase dieser Forschung wird mit einer Global Breath Konferenz im Jahr 2020 abgeschlossen.

Blaauws Werk ist durch Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen umfassend dokumentiert. Seine sechste Solo-CD, Angels, wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2014 ausgezeichnet. Als Komponist erhielt Blaauw für sein erstes Hörspiel deathangel den Karl-Sczuka-Preis 2016 (Stipendium).

Blaauw ist auch intensiv als Dozent tätig, z.B. in internationalen Meisterkursen, als Gastdozent an der Lucerne Festival Academy und zuletzt als Dozent eines Masterprogramms am Royal Conservatory in Den Haag.

Marco Blaauw ist seit 2014 Dozent für Trompete bei den Darmstädter Ferienkursen, seit 2016 zudem Leiter des Brass Studios.

Seite drucken
© ️Klaus Rudolf