Antje Vowinckel: Galapagos Kreuzblende

Galapagos Kreuzblende, Klangkomposition für einen Ornithologen mit echten und virtuellen Vogelstimmen. Der Ornithologe Frank D. Steinheimer, Leiter des Zentralmagazins der Naturwissenschaftlichen Sammlungen an der Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg spricht ausgehend von den Galapagos-Inseln über Artenbildung bei Vögeln und erklärt, dass neue Arten durch das Hören falscher Gesänge entstehen können. Nach und nach verselbständigen sich die Original- Finkenaufnahmen des Macauly Archivs, die zunächst nur illustrativer Hintergrund waren, und formieren sich zu musikalischen Texturen. Virtuelle Instrumente übernehmen die echten Vögel. Sie werden zur Projektionsfläche für imaginäre Arten und offene Fragen. Es geht um Mutationen und Fehlbildungen. Schließlich steht auch die Evolution des Menschen zur Debatte. Doch bevor Steinheimer seine Erklärungen zu Ende bringen kann, ist er selbst von klanglichen Veränderungen betroffen…“

 

Antje Vowinckel ist eine mehrfach mit Preisen ausgezeichnete Klangkomponistin, Hörspielmacherin, Regisseurin und Musikerin. Ihr Schwerpunkt liegt auf der musikalischen Komposition mit Sprache z. B. der Arbeit mit Sprachkursen, Automatic Speaking oder Dialektmelodien. Zahlreiche Arbeiten für WDR,  Deutschlandradio, SWR, BR, HR, NDR sowie als freie Produzentin. Sie erhielt für ihre Arbeiten den Prix Europa, den Karl-Sczuka-Förderpreis, den Plopp-Award, den Ferrari recouté-Preis des ZKM sowie weitere Auszeichnungen.

https://antjevowinckel.de